Benutzeranmeldung!
Bereits registriert?
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein.

Name
Familienname
Passwort

Passwort vergessen?

Anmeldung für neue Benutzer

http://aoload.com/ - http://benidilusso.com/ - http://pcwatchtv.com/ - http://siemensfreaks.com/
spazio spazio
spazio
Unterrichtsfächer
spazio
spazio
Fächer der Grundschule
spazio
spazio
spazio
spazio
Fächer des Gymnasiums
spazio
spazio Sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld
spazio
spazio Gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld
spazio
spazio Mathematisch-naturwissenschaftliches Aufgabenfeld
spazio
spazio Sport
spazio
spazio
Nachmittagsbetreuung und Arbeitsgemeinschaften
spazio
spazio Nachmittagsbetreuung im Kindergarten
spazio
spazio Nachmittagsbetreuung in der Grundschule
spazio
spazio Arbeitsgemeinschaften
spazio
spazio
Besondere Projekte
spazio
spazio Wettbewerb "Schüler bauen weltweit Brücken"
spazio
spazio Weihnachtsbasar
spazio
spazio Cambridge Examinations
spazio
spazio Autorenlesung
spazio
spazio Lateinwettbewerb
spazio
spazio CELI-Prüfungen
spazio
spazio Geographie Wettbewerb "Diercke Wissen 2012"
spazio
spazio Lesewettbewerb
spazio
spazio Delf scolaire 2014/2015
spazio
spazio Sport- und Spieltage in Cerro
spazio
spazio Projekttage
spazio
spazio Jugend forscht
spazio
spazio Jugend musiziert
spazio
spazio Kunst und Musik
spazio
spazio Auslandsaufenthalte
spazio
spazio Sport
spazio
spazio Theater
spazio
spazio
Schülerzeitung "Il Chiodo"
spazio
spazio
spazio spazio
spazio
Besondere Projekte
Schüleraustausch mit Frankfurt


Programm des Schüleraustauschs mit der Freiherr-vom-Stein-Schule in Frankfurt.


Einige Berichte der DSM-Schüler der Klasse 8c

"Dienstag, 24.11. 2009

Vorletzte Woche am Donnerstag kamen unsere Austauschpartner aus Frankfurt.
Wir waren am Anfang alle ein bisschen skeptisch, ob wir uns gut mit ihnen
verstehen würden, doch am Ende hatte niemand große Probleme.
Wir haben sehr viele Sachen unternommen, wie zum Beispiel eine Stadtrally
durch Mailand, einen Ausflug nach Vigevano, eine Führung durch das Castello
Sforzesco...
Am Schönsten fand ich, als wir am letzten Tag zum Abschied Pizza essen
gegangen sind. Dort hatten wir alle sehr viel Spaß. Das Chaos, das wir
veranstaltet haben, hätte nicht größer sein können, aber gerade das war ja
das Schöne.
Als unsere Freunde dann unter vielen Tränen abgefahren sind, bin ich echt froh
gewesen, die Erfahrung des Austauschs gemacht zu haben."

Ingrid


"[...] Ich muss sagen, dass ich das ganze Programm interessant fand und ich
hätte es echt bereut, wenn wir den Austausch nicht gemacht hätten."

Virginia



"Liebes Tagebuch,

die Frankfurter fehlen mir alle so sehr! Sie waren alle nett, aber Giada fand
ich besonders sympathisch.
Als sie am Donnerstag ankam, war ich sehr gespannt sie persönlich kennen
zu lernen, denn vorher hatten wir ganz viel auf MSN und Facebook gechattet.
Ich habe Giada sofort erkannt! Erst einmal sind wir wir zu uns nach Hause
gegangen und haben ein bisschen geredet und sind bei mir in der Nähe
spazieren gegangen. Am Abend haben wir in der Scala „Giselle" angeschaut.
Das Ballett war nicht besonders schön, aber wenigstens nicht langweilig.
Am nächsten tag haben wir abends mit vielen aus unserer Klasse draußen
gegessen. Die Einen bei McDonald's, die Anderen in einer Bar neben der
Ferrari-Filiale auf der Piazza Liberty.
Am Samstag sind wir alle zusammen nach Vigevano gefahren, was mir sehr
gut gefallen hat.
Sonntag war einer der besten Tage: Morgens Schlittschuhlaufen und Nach-
mittags Abercombie & Fitch!
Am Mittwoch haben wir „New Moon" gesehen. Die schönste Szene des Films
war die, als Jakob ohne Hemd und mit kurzen Haaren auftrat! Wow!
Donnerstag war leider der letzte Tag! Ich kann den 3. Mai kaum erwarten!
Ich hatte in dieser Woche so viel Spaß und werde diese Momente nie
vergessen!"

Valentina




"Liebes Tagebuch,

stell' Dir vor, in dieser Woche ist so viel passiert! Meine Mutter hat mir erlaubt,
an zwei Abenden spät nach Hause zu kommen. Zuerst wollten wir alle ins
Kaufhaus „Rinascente" zum Essen gehen. Schließlich hat sich die Gruppe geteilt:
die eine Hälfte hat bei McDonald's gegessen, die andere ist in eine Bar gegangen.
Am Abend haben wir den Film „New Moon" gesehen. Die zweite Hälfte musste
ich allerdings vom Fußboden aus betrachten, da Silvia entschieden hatte, sich
auf meinen Platz zu setzen. Es war aber trotzdem schön, weil man von den
Treppen, wo ich saß, einen optimalen Ausblick hatte. Wir waren jeden Tag am
Dom und haben den Austauschschülern Mailand gezeigt.
Meine Austauschschülerin hieß Asia, und ich hatte viel mehr Spaß mit ihr, als ich
gedacht hätte.
An einem Tag ist die Austauschschülerin von Luisa, Fabiana, verschwunden.
Ich machte mich sofort mit Luisa auf den Weg, um Fabiana zu finden. Wir waren
sogar bei der Polizei, aber natürlich hätte Fabiana nicht mal im Traum daran
gedacht, sich bei der Polizei zu melden.
Am Sonntag war fast die ganze Klasse mit den Austauschschülern beim Schlitt-
schuhfahren. Es war sehr schön, obwohl ich einen großen blauen Fleck und
zwei Blasen bekam.
Am Nachmittag waren wir bei „Abercrombie & Fitch", der gerade erst in Mailand
eröffnet worden war. Asia und ich haben uns mit einem umwerfend gut
aussehenden Model gemeinsam fotografieren lassen. Wir aßen anschließend
ein Eis, das meiner Meinung nach nach nichts schmeckte. Auf dem Weg von
der Eisdiele zum Dom verloren wir Chiara, die Austauschschülerin von Linda.
Zum Glück fanden wir sie kurz darauf wieder.
Ich kann die Abfahrt des Zuges am 3. Mai kaum erwarten und hoffe Asia in
der Zwischenzeit wieder zu sehen." 

Vicky


"Letzte Woche, als die Austauschschüler aus Frankfurt hier in Mailand waren,
fand ich's „cool".
Die einzigen negativen Ereignisse waren der Ausflug nach Vigevano, die
ganz knappe Besichtigung des „Museo della scienza e della tecnica".
[...] Abends sind wir immer alle zusammen ausgegangen und haben
gemeinsam gegessen. [...]Wenn ich an Giovanni, meinen Austauschpartner,
denken würde, würde ich ihn möglicherweise vermissen."

Luca


"[...] Wir waren alle immer noch skeptisch wegen des Austauschs. Als sie
dann ausgestiegen waren, und wir uns alle miteinander unterhalten hatten,
waren wir schon alle lockerer.
Die nächste Woche am Donnerstag war wieder Abreise und niemand wollte
gehen (was wäre wohl passiert, wenn ein paar heimlich dageblieben wären?
Wie hätten die Lehrer wohl reagiert?).
Die Woche war sehr schön, denn wir waren viel zusammen und haben auch
viele Sachen selbst organisiert. [...]
Alle Austauschschüler waren eigentlich, einige auf ihr eigene Art und Weise,
sympathisch.
Und in ca. 6 Monaten geht es ab nach Frankfurt!"

N.N.


"Vorletzte Woche am Donnerstag kamen unsere Austauschpartner aus Frankfurt.
Wir wussten nicht, ob wir uns gut mit ihnen verstehen würden, doch am Ende
hatte niemand große Probleme.
Wir haben sehr viele Sachen unternommen, wie zum Beispiel eine Stadtrallye
durch Mailand, einen Ausflug nach Vigevano, eine Führung durch das Castello
Sforzesco...
Am Schönsten fand ich, als wir am letzten Tag zum Abschied Pizza essen
gegangen sind. Dort hatten wir alle sehr viel Spaß. Das Chaos, das wir
veranstaltet haben, hätte nicht größer sein können, aber gerade das war ja
das Schöne.
Als unsere Freunde dann unter vielen Tränen abgefahren sind, bin ich echt froh
gewesen, die Erfahrung des Austauschs gemacht zu haben."

Ingrid


"Dieser Austausch hat mir viel besser gefallen, als ich mir das vorgestellt hatte.
Das hat damit zu tun, dass ich damals in der vierten Klasse bei einem Austausch
mit einer Schule in Volkertshausen eine schlechte Erfahrung gemacht hatte.
Aber als ich Silvia kennenlernte, waren die schlimmen Erfahrungen wie
weggeblasen!
[...]
Der schönste Tag der Woche war am Sonntag, als wir einen freien Tag hatten,
den ich, so wie wir es wollten, mit meiner Austauschschülerin verbracht habe. [...]"

Arianna


"Donnerstag Nachmittag sind die Austauschschüler aus Frankfurt angekommen.
Ich wusste nicht genau, wer und was mich erwartete, denn davor hat mein Gast
keinen Kontakt mit mir aufgenommen und er hatte auch auf meine Mails nicht
reagiert (Das hat mir zum Beispiel gar nicht gefallen, denn ich hätte gerne vorher
erfahren, wer bei uns zu Gast ist).
Aber wir haben jeden Tag etwas Anderes unternommen. Der Tag, bzw. der
schönste Abend war der am Freitag nach der Ankunft der Frankfurter. Um sieben
haben wir uns vor dem Mailländer Dom verabredet und uns dort unabsichtlich in
zwei Gruppen aufgeteilt. Eine ist zu McDonald's gegangen, die zweite Gruppe in
eine Pizzeria. Da haben wir uns dann beim Essen ganz gut unterhalten und
dabei kennen gelernt.
Später haben wir uns vor dem Kaufhaus „Rinascente" getroffen und uns ein paar
Geschäfte angesehen.
Anschließend haben wir uns auf die Treppen vor dem Dom gesetzt und ein
Bisschen geredet.
Den Donnerstag danach sind die Austauschschüler zurück nach Frankfurt
gefahren."

Alessandro




spazio
spazio spazio spazio spazio
stampa
spazio
spazio
   Scuola Germanica di Milano 2014
Home Page - Deutsche Schule Mailand - Scuola Germanica di Milano