Deutsche Schule Mailand - Scuola Germanica di Milano

Italienisch an der DSM

Das Memorandum, in welchem die DSM offiziell vom Staat Italien anerkannt wird, sieht vor, dass Italienisch an der DSM als „erste Fremdsprache“ angesehen und ab der ersten Klasse unterrichtet wird. Da der Großteil der Schüler die italienische Staatsangehörigkeit und Italienisch als Muttersprache hat, legt die DSM großen Wert auf die Vermittlung dieses Unterrichtsfaches und die Lehrer sind sich der Verantwortung bewusst, die die Unterrichtung der vielfältigen italienischen Kultur bedeutet.

Der Unterricht an der DSM richtet sich nach den Lehrprogrammen Italiens und den darin enthaltenen Leitzielen für die Mittel- und Oberstufe. Das Schulprogramm orientiert sich an deren Inhalten, Methodiken und Zielsetzungen. Die verwendeten Schulbücher werden von großen Verlagen herausgegeben.

Hauptziel ist die Beherrschung der italienischen Sprache in Wort und Schrift und dies gilt auch für die Schüler, deren Muttersprache Deutsch ist. Im Anschluss daran werden Literaturkenntnisse und die italienische Kultur im Allgemeinen vermittelt. Dieser Bildungsweg findet seinen Abschluss mit dem „Esame Integrativo“, wie im Memorandum vorgesehen, einer Prüfung der italienischen Sprach- und Literaturkenntnisse vor einer Kommission, dessen Vorsitz ein von der zuständigen Behörde entsandter Prüfungsbeauftragter führt. Diese Prüfung gehört zu den Abiturprüfungen und der positive Abschluss gewährt den Zugang zu allen Fakultäten an den Universitäten Italiens. Da die anderen Schulfächer meist auf Deutsch erteilt werden, konzentrieren sich die Italienischlehrer darauf, vor allem die Struktur der italienischen Sprache zu vermitteln. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Lektüre und Analyse von literarischen Texten (Gedichte, Romane) und Zeitungsartikeln. Es werden auch zahlreiche schriftliche Arbeiten ausgeführt. Ab der 9. Klasse wird mit dem Studium der Geschichte der italienischen Literatur begonnen, das vier Jahre bis zur 12. Klasse dauert. Dadurch sollen nicht nur Sprach- und Literaturkenntnisse, sondern auch die Befähigungen zum kritischen Denken, zur Hinterfragung, zur Bewertung und Diskussion vermittelt werden.

Der Unterricht bezieht auch das große Kulturangebot der Stadt ein, um die Schüler an das schulexterne Bildungsangebot zu gewöhnen.

Da es sich bei der DSM um eine „Begegnungsschule“ handelt, ist ein Bildungsziel, Werke der italienischen Literatur mit denen anderer Länder und Kulturen zu vergleichen. Im Laufe der letzten vier Schuljahre werden Autoren und Themen behandelt, die es erlauben, Vergleiche anzustellen und auf Unterschiede in der Denkweise der Völker zu achten, um Kenntnisse von den verschiedenen kulturellen Wurzeln zu erwerben und ein größeres Verständnis für die verschiedenen Gruppen in unserer Schule zu entwickeln.

Ein besonderer Aspekt des Italienischunterrichts betrifft die Schüler, die nicht Italienisch als Muttersprache haben. Für diese Schüler sind Spezialkurse für die Vermittlung der italienischen Sprache und Grammatik („IaF“ = Italienisch als Fremdsprache) vorgesehen. Ziel ist, diese Schüler so schnell wie möglich am normalen Italienischunterricht teilnehmen zu lassen und ihnen somit eine schnellere Integration in die Klasse sowie die Teilnahme an allen Schulaktivitäten zu erlauben.

Deutsche Schule Mailand - Scuola Germanica di Milano
Diese Website verwendet technische Cookies und Cookies von Drittanbietern, um das Surferlebnis zu überwachen und zu verbessern. Indem Sie weiter surfen, mit unserer Website interagieren, durch die Seiten scrollen oder auf die Schaltfläche OK klicken, genehmigen Sie die Verwendung von Cookies auf dieser Website.